Berlin meets Brooklyn


Beatrix Becker und Noah Hoffeld leisten intensive Vermittlungsarbeit in einer Zeit, in der Kulturen clashen und vermeintlich befriedete Fronten wieder verhärten. Mal wuchtig aufwühlend, mal leise beharrlich reißen beide Musiker Mauern zwischen Klassik und Jazz ein und rühren die Bruchstücke mit weltmusikalischen Einflüssen aus Tango, Flamenco und Klezmer neu an. Verfeinert mit zartschmelzenden Filmmusikklängen formen sie das Material für ihre ganz eigene Brücke zwischen europäischer und amerikanischer Musiktradition – intime Zwiegespräche, vielfältig inspiriert unter dem Motto „Tear down walls, build bridges!“.



Noah Hoffeld aus Brooklyn ist Beckers idealer musikalischer Spielpartner für die interkontinentale Abenteuerreise über schwarz-weiße Tasten in die Tiefen der Bassklarinetten- und Celloklänge. Der in New York lebende Multi-Instrumentalist und Komponist graduierte an der Juilliard School und ist gleichermaßen in Klassik, Weltmusik und Improvisation zu Hause. Die Hingabe zur Klezmermusik inspirierte ihn 2012 zu dem berührenden Album „Sacred Time: Jewish Music for Cello and Piano“.